Mittwoch, 20. Februar 2013

Julie Kagawa - Herbstnacht

Warum müssen es immer 2 Jungs und 1 Mädchen sein?! Diese Frage hat mich das ganze Buch über beschäftigt. Ist das eine besondere literarische Gleichung. Twilight, Harry Potter, Tribute von Panem ...um nur einige zu nennen. Oder steht diese Konstellation für Erfolg. ;)

Handlung:

Das Nimmernie wird vom Eisernen Königreich bedroht. Meghan, die halb Mensch halb Fee ist, scheint die einzige Rettung für das Feenreich zu sein. Ihr Geliebter, der Winterprinz, Ash und ihr bester Freund Puck begleiten sie auf der Reise das Königreich zu reiten.

Positives: 

  • Spannung pur
  • Vor allem der Kampf und die scheinbar auswegslose Situation machen das Buch zu einem wahren Lesevergnügen.
  • Ash wird im 3.Teil genauer und einfühlsamer beschrieben.

Negatives:

  • Der Einstieg ist etwas mühsam. Ich weiß nicht woran es liegt, aber leider dauert es immer etwas bis ich in die Bücher von Julie Kagawa hinein finde.
  • Man hat das Gefühl, dass die Eisernen Könige sich selber recyclen. Der Bösewicht ist nicht neu, sondern taucht immer wieder auf.

Fazit: 

Ich bin schon gespannt auf den nächsten Teil.

Bewertung:

Von 5 Sternen 4

Kommentare:

  1. Um diese Bücher schleich ich immer so ein wenig unschlüssig herum, aber ich befürchte, dass ich dieses Motiv des Mädchens zwischen zwei Jungen schon dermaßen satt habe, dass es mich wirklich nerven würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub, dass man nicht davor flüchten kann. Das ist einfach im Augenblick ein absoluter Trend.

      Löschen

Ich freue mich über eure Beiträge. :)