Montag, 11. Februar 2013

Molly Harper - Nette Mädchen beißen nicht

Ein sehr unterhaltsames Buch, das auch schnell gelesen ist, ABER irgendwie musste ich immer sehr an Charlaine Harris denken. 

Handlung:
Jane ist ausgebildete Bibliothekarin. Wird aber gekündigt, damit ein Familienmitglied der Leiterin ihre Stelle annehmen kann. Ihre Frust führt sie in eine Bar und dort trifft sie auf den gut-aussehenden Gabriel. Noch in der selben Nacht rettet er ihr Leben, in dem er sie in einen Vampir verwandelt.

Positives:

  • Sehr schön finde ich, dass in diesem Buch die Hauptfigur beschreibt, wie sie mit den Problemen nach der Verwandlung umgehen muss. Sie ist nicht, wie in einigen anderen Büchern, einfach ein Vampir, sondern sie beschreibt die Probleme und Regeln des Vampir-Seins.
  • Jede Leserin findet sich in Jane wieder. Sei es die familiären Probleme mit der Mutter, die Jobsuche, die Liebe zu ihrem Hund oder die "Ungeschicktheit". Einfach eine sympathische Figur.
  • Der Schuldige war durchaus überraschend. (mach hier keinen Spoiler-Alarm ;)
  • Sehr lustig fand ich die Szene in der Jane als Telefonistin arbeitet. Großartig!

Negatives:
  • Jane & Gabriel: Leider fehlt die Verliebtheit. Es wirkt anfangs eher so, als sehe sie ihn einfach als interessanten Mann und einzige Stütze in der Welt der Vampire.
Charlaine Harris vs. Molly Harper: 
  • Die Hauptfiguren erinnern sehr an Sookie, Eric und Bill.
  • Kleinstadt: So wie Sookie, ist auch Jane bisher nicht aus dem Heimatort hinausgekommen.
  • Wichtige Mutterfigur: Bei Sookie war es ihre Oma. Hier ist es die verstorbene Tante (obwohl die Mutter noch lebt).
  • Sie wohnen in Häusern, die außerhalb der Stadt sind.
  • Gabriel und Bill (Charlaine Harris) sind beide Vampire aus der Bürgerkrieg-Zeit.
  • Vermutlich, wird sich auch in dieser Serie Molly noch dem anderen Vampir zuwenden.
Fazit:
Wirklich ein sehr nettes Buch. Aber sollte man bereits die Bücher von Charlaine Harris oder die Serie "True Blood" kennen, darf man keinen Vergleich stellen (der sich vermutlich nicht vermeiden lässt).

Bewertung:
Von 5 Sternen 3,5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Beiträge. :)