Samstag, 22. Februar 2014

[Rezension] Katie MacAlister - Ein Vampir liebt auch zweimal

Vampir-Action!

Inhalt
Corazon hatte bisher nicht viel Glück in der Liebe. Ihr Exmann ist jetzt mit ihrer besten Freundin zusammen. Was sie den beiden nicht übel nimmt, aber das ihre Freundin nun nach dem geeigneten Mann für sie sucht, macht es doch etwas mühsam.
Durch einen unglücklichen Zufall landet Cora in Akasha. Bei der Wanderung durch die öde Landschaft der Unterwelt trifft sie auf den Vampir Alec. Er versucht der ewigen Verdammnis zu entkommen, indem er sich in einen Schlaf (ausgelöst dadurch, dass er kein Blut mehr zu sich nimmt) begibt. Corazon, die kein Fan von Vampiren ist, bekommt dennoch Mitleid mit dem schönen Dunklen und bietet ihm ihr Blut an. Schnell ist Alec wieder auf den Beinen und die beiden fühlen sich magisch voneinander angezogen.
Jetzt heißt es nur noch aus Akasha zu entkommen.

Rezension
Das Buch hat für mich Höhepunkt und ist manchmal wirklich etwas "zach". Ich finde die Ausgangssituation, dass Cora im Akasha landet, wirklich interessant und sehr spannend. Vor allem, weil man sich ständig fragt, wie sie wieder herauskommen will.

[Achtung Spoiler!] Auch die Situation als Alecs Auserwählte auftaucht, wird sehr spannend aufgebaut. Leider halten diesen Moment nicht sehr lange an.
Aus irgendeinem Grund fand ich das Buch teilweise langweilig und musste mich zum Weiterlesen zwingen. Was wirklich sehr schade ist, da ich die Bücher von Katie MacAlister ansonsten als sehr abwechslungsreich empfinde.

Ein Plus gibt es für Cora, die sich vom grauen Mäuschen zu einer ziemlich widerständigen Frau verwandelt. Wenn ihre Taten auch in weiterer Folge teilweise nicht ganz nachvollziehbar waren.
Eleanor (ich möchte hier nicht weiter darauf eingehen, was für eine Rolle sie spielt bzw. wer sie eigentlich ist) ist wohl der nervigste Charakter. Man hat auch teilweise das Gefühl, dass sie mit Zwang bis zum Ende durchgezogen wird.

Unzählige Wesen, Orte, Ebenen und sonstige mystische Wesen und Orte versammeln sich in diesem Roman und führen zu kleinen spannenden Höhepunkten. Alles in allem ist es aber zu viel des Guten.

Fazit:
Schon das letzte Buch von ihr konnte mich nicht so wirklich überzeugen. Ich bin am Überlegen die Serie nach dem nächsten Buch (da ich es bereits gekauft habe) beende.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Beiträge. :)