Mittwoch, 14. Mai 2014

[Rezension] Jutta Profijt - Blogging Queen

Von der Stewardess zur Blogging Queen

Inhalt
Stewardess Lulu hat für ihren 30.Geburtstag etwas ganze Besonderes geplant: Sie fliegt mit Freunden über das Wochenende auf eine Insel. Leider müssen die Freunde allerdings ohne sie fliegen, da sie einige Tage vorher eine schwere Ohrenentzündung bekommt und für mehrere Wochen nicht fliegen darf. Lulu stellt sich bereits auf eine lange und fade Zeit in ihrer 1-Zimmer-Wohnung ein, als einer Freundin sie bittet, auf ihr Luxus-Apartment zu schauen und ein neues Programm für Blogger zu testen.

Lulu, die bisher immer ein Bogen um Computer gemacht hat, beschließt ihn ihrer Langeweile das neue Programm auszuprobieren. Schnell ist der Blog und das dazugehörige Pseudonym "Millie von Beruf Trendscout" erstellt. Der neue Blog erweist sich schnell als sehr erfolgreich und die User fragen sich wer Millie wirklich ist. Lulu ist glücklich, bis die Polizei vor der Tür steht. Sie haben auf einem Foto, das auf dem Blog ist, einen Betrüger entdeckt, der schon seit längerer Zeit verfolgt wird. Lulu muss sich entscheiden, ob sie sich als Millie zuerkennen gibt.

Rezension
Ich gestehe, dass ich mir das Buch nur aus zwei Gründen gekauft habe:
1. Weil ich für die ABC-Challenge noch ein Q brauche.
2. Das Buch schon auf so vielen Blogs aufgetaucht ist, dass ich einfach neugierig wurde.

Ich fand die Handlung sehr spannend und es entstanden viele Wendungen, die meist auch mit neuen Abenteuern versehen waren. Lulu fand ich anfangs sehr unsympathisch. Erst mit der Einsicht, dass sie etwas lockerer werden muss und nicht alles perfekt vorplanen sollte, wird sie mir, als Leser, sympathischer und in ihrem Wesen zugänglicher.
Warum sie sich durch ihre Lüge der Polizei gegenüber immer tiefer in ihre Lügennetzwerk verstrickt, war mir allerdings nicht klar. Diese wäre durchaus (ohne Konsequenzen) schnell zum Auflösen gewesen.

Etwas überrascht war ich, als ich die Autorin gegoogelt habe, dass sie eigentlich eher Thriller schreibt. Ich muss gestehen, dass ich mir das beim Lesen nicht gedacht habe. Es ist auch sehr schön zu sehen, dass man als Autor auch in ein anderes Genre springen kann. So etwas sollte öfter unterstützt werden.

Fazit
Schöner und unterhaltsamer Roman.



Kommentare:

  1. Wird Zeit, daß ich das Buch auch enldich mal lese, es liegt schon ewig auf meinem SuB!
    Nach Deiner Rezension ist es aber definitiv um einige Positionen nach oben gerückt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es liest sich sehr schnell. Also sicher kein Fehler ;)

      Löschen
  2. Hallo,
    Schön hast du es hier auf deinem Blog :) Ich werde in Zukunft wohl öfter mal hier vorbeischauen.
    Über einen Gegenbesuch würde ich mich natürlich auch freuen.

    Liebe Grüße
    Resa

    http://resas-welt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Beiträge. :)