Freitag, 30. Mai 2014

[Rezension] Kai Meyer - Asche & Phönix

Spannende Jagd durch Europa!

Inhalt 

Parker ist der neueste Teenieschwarm und der wohl gefragteste Jungstar. Zu verdanken hat er dies seinem Vater, dem Medienmogul und der neuesten Verfilmung eines Fantasieromans. Doch er hat keine Lust mehr auf den Ruhm und er will sich von seinem Vater lossagen. Auf der Premiere seines Films erklärt er vor der versammelten Presse, das er seinen Vater hasst und eigene Wege gehen will.

Zurück im Hotel trifft er auf ein Zimmermädchen. Ihre Erklärungen und ihr Verhalten erscheinen ihm verdächtig und bald ist er sich sicher, dass sie sein Geld gestohlen hat. Doch anstatt sie der Polizei zu melden, bitte er sie, ihm zu helfen. Gemeinsam flieht er mit dem geheimnisvollen Mädchen namens Ash und ahnt nicht, welches Wesen nun hinter ihm her ist.

Rezension
Endlich habe ich es geschafft, meinen ersten Kai Meyer zu lesen. Und ich kann sagen, dass ich sehr begeistert bin und dies sicherlich nicht der letzte Roman von ihm sein wird.

Das Buch beginnt mit der bekannten Situation eines Schauspielers, der durch die Verfilmung eines Fantasiebuchs berühmt wurde. Natürlich hat man gleich Bilder von Daniel Radcliff und Robert Pattinson vor sich. Doch um so besser man Parker kennenlernt, um so mehr wird klar, dass er diesen Weg nicht freiwillig gewählt hat.
Ash ist einem vom ersten Augenblick sympathisch. Sie ist unkonventionell und handelt immer praktisch. Besonders toll fand ich ihr Hobby. Sie fotografiert mit einer alten Sofortbildkamera alles was sie sieht. Die Bilder selbst sieht sie sich nicht an, sondern verteilt sie oder sammelt sie in ihrem Rucksack.

Das mag etwas blutrünstig klinken, aber es ist schön und vor allem spannend, wenn nicht immer alle Personen überleben. Die Gefahr wird dadurch realistischer und die Bedrohung deutlicher. Natürlich ist es um einige Figuren sehr schade.

Die Handlung ist durchgehend spannend und man fliegt regelrecht über die Seiten. Ich kann den Roman also nur weiterempfehlen.

Fazit
Spannende Story!

Kommentare:

  1. Schön, dass du mit dem Roman mehr Freude hattest als ich! Ich habe von Kai Meyer schon einiges gelesen, das ich sehr mochte (Arkadien, Sturmkönige-Trilogie, Die fließende Königin), aber "Asche&Phönix" hat mir leider gar nicht gefallen.
    Wenn du jetzt Geschmack an Kai Meyer gefunden hast, würde ich dir die Arkadien-Trilogie sehr ans Herz legen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Trilogie steht auf meiner Wunschliste. Hab schon so viel Positives davon gehört.

      Löschen

Ich freue mich über eure Beiträge. :)