Sonntag, 29. Juni 2014

[Rezension] Madeline Hunter - Ein skandalöses Rendezvous

Eine Vernunftehe!

Inhalt 
Audrianna ist bestrebt, den Ruf ihres Vaters rein zu waschen. Dafür trifft sie sich, auf eine Anzeige in der Zeitung hin, mit einem mysteriösen "Domino". 
Mit einer Waffe ausgerüstet, fährt sie in das angegebene Gasthaus und wartet auf den Domino. Doch stattdessen erscheint Sebastian, der Hauptankläger gegen ihren Vater. Als sich auch noch der Domino in dem Zimmer blicken lässt, löst sich im Tumult ein Schuss aus der Waffe von Audrianna. Durch diesen werden alle Gäste des Gasthauses auf die beiden Aufmerksam. 
Der Skandal ist perfekt. Audrianna und Sebastian müssen handeln, da die Gerüchte ungeahnte Ausmasse annehmen. Sebastian hält um ihre Hand an.

Rezension
Ich bin angenehm überrascht. Audrianna und Sebastian sind nicht von Anfang an ineinander verliebt. Sie gehen, bedingt durch den Skandal, eine Vernunftehe ein und agieren auch dementsprechend. Audrianna sieht ihren Mann eher als Fremden und wendet sich vor allem an seinen Bruder. Auch Sebastians Sicht ist in dieser Ehe sehr interessant. Ist die Ehe für ihn vor allem eine Annehmlichkeit, merkt bald, dass er sich Kleinigkeiten wünscht, wie einen selbstlosen Kuss oder dass sie sich an ihn wendet, wenn ihr etwas auf dem Herzen liegt.
Die Geschichte in dem Fall um das Schießpulver und die ganzen Verwicklungen darin, sind unterhaltsam und sorgen immer wieder für Abwechslung.

Fazit
In meine Augen ein sehr gelungener Auftakt in die Reihe und ich bin gespannt auf den nächsten Roman.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Beiträge. :)