Samstag, 14. März 2015

[Rezension] Kiera Cass - Der Erwählte

Finale!

Inhalt 
(c) S. Fischer Verlage

Nur noch 4 Mädchen sind übrig und kämpfen um die Gunst des Prinzens. America hat nun beschlossen, dass sie um Maxin kämpfen wird. Ihre Gegner sind allerdings nicht die anderen Kandidatinnen, sondern der König. Er findet sie als unpassend und toleriert ihre Taten vor der Kamera bzw. in der Öffentlichkeit nicht. Genau durch dieses Verhalten wird sie allerdings zum Liebling des Volkes.

Gerade als die Frauen sich miteinander anfreunden und Ruhe im Schloss herrscht, kommt ein Ultimatum von den Süd-Rebellen. Entweder die Show wird beendet oder es sterben jeden Tag Bewohner aus den Kasten der Teilnehmerinnen.

Rezension
Ich weiß gar nicht, wo ich fangen soll mit der Rezension. Ich liebe diese Reihe. Auch dieses Mal hab ich es auf einmal durchgelesen (bis 4:00 Uhr früh) und war nachher total aufgelöst, weil ich am liebsten noch mehr gelesen hätte oder noch mehr erfahren hätte über America und Maxon.

Vor allem, durch das Buch "Selections Storys" weiß man bereits etwas mehr über Maxon und man startet bereits ganz anders ins Buch. Um so beeindruckender ist es, dass sein Widerstand gegen seinen Vater immer stärker wird, um America im Schloss zu behalten. Natürlich wird der Wunsch, dass er sich für America entscheidet auf diese Weise verstärkt.

America hat ihre Entscheidung getroffen. Für sie zählt nur noch Maxon. Diese Entscheidung bringt für sie mehr Ängste mit sich und die Eifersucht wird immer größer. Jede Tat von ihm wird hinterfragt und ihr bisherige Sicherheit ist plötzlich weg. Dies führt mitunter zu Streit mit Maxon.

Ein neuer Aspekt ist auch die Vorstellung der Rebellen. So lernt man die Ziele der Nord und der Süd-Rebellen kennen und lernt auch mehr über die Situation in Illeás dazu. Hier ist auch die politische Sicht von Maxon im Gegensatz zu seinem Vater ein wichtiger Aspekt.

Aspen geht leider etwas unter in diesem Band. Seine Treue zu America besteht weiterhin, doch er muss erkennen, dass er den Kampf bereits verloren hat. Sehr schade, da er ein interessanter Charakter ist.

[Spoiler] Der Tod von Americas Vater und ihr Besuch zu Hause ist unglaublich traurig und bedrückend. Ihre Trauer trifft einen und man leidet mit ihr. Um so schöner und entzückender ist es, als sie den Brief ihres Vaters beim Begräbnis erhält.
Eine Nebenfigur wird immer wichtiger: Celeste. Ihre Wandlung hat mich wirklich sehr überrascht und ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich es gut finde, oder etwas zu viel des Guten.

Über das Ende möchte ich nicht zu viel verraten. Nur so viel: Spannung pur!

Fazit
Wunderbare Serie!



Trailer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Beiträge. :)