Sonntag, 31. Mai 2015

[Rezension] Stacey Jay - Julia für immer

Es ist die Nachtigall...

Inhalt 
Romeo und Julia sind nicht im Namen der Liebe gestorben. Nein, Romeo hat Julia ermordet, um selbst Unsterblichkeit zu erlangen. Doch auch Julia ist in Wahrheit nicht tot. Seit 700 Jahren sind beide in einer Mission unterwegs: Romeo verhindert, dass Paare sich finden, Julia dagegen spürt jene Menschen auf, die für eine ewige Liebe bestimmt sind. Als sie glaubt, ihren eigenen wahren Seelenverwandten gefunden zu haben, passiert es: Zum ersten Mal trifft sie Romeo selbst, der zum Feind wurde und nun alles daransetzt, ihr Glück zu zerstören … (Quelle: Egmont INK)

Rezension
Ich bin blind in das Buch eingetaucht und hab mir beim ersten Kapitel gedacht: Langweilig! Shakespeare - das kennt man doch schon. Doch als es richtig los ging, war ich hin und weg. Wahnsinnig tolle Idee, dass man die größte Liebesgeschichte auf diese Weise umwandelt.

Das Buch besticht vor allem durch Julia. Ihr Charakter und die Zeichnung ihrer Figur sind maßgeblich für das Buch. 
Julia reflektiert ihre Vergangenheit immer wieder und versucht sich vor allem dem Guten und der Liebe von Seelenverwandten zu verschreiben. Dadurch dass sie sich im Körper bzw. Leben von Ariell befindet, lernt man gleich zwei Personen kennen. Julia ist sehr sympathisch und man kann ihre Ziele und ihr Denken sehr gut nachvollziehen.

Romeo erscheint hier nicht als der weltbekannte Verführer, sondern als egoistischer Mistkerl. Trotz dieser Abbildung von ihm hat man immer den Romantiker im Kopf. Ein absoluter Geniestreich ist, dass er immer Shakespeare zitiert, wenn er Julia auf die Palme treiben will. Die Zitate erhalten dadurch einen bösen Unterton und verstärken den Hass auf ihn.

Ein tolles Werk, eine tolle Idee und eine sehr gelungene Umsetzung! (Und das sagt ein großer Shakespeare-Fan ;)

Fazit
Lesenswert!

[Rezension] Plum Sykes - Park Avenue Prinzessinnen

Bergdorf Blondinnen!

Inhalt
Sie sind jung. Sie sind schön. Sie sind reich. Sie wohnen in der Upper East Side, färben sich alle 13 Tage die Haaransätze platinblond und kaufen im Luxuskaufhaus „Bergdorf Goodman“ ein – wenn sie das Kaufhaus nicht bereits geerbt haben. Die Rede ist von den „P.A.P.“: den Park-Avenue-Prinzessinnen. Sie lieben ihre Freundinnen, ihre Manolo Blahniks und ihre Partys. Und sie träumen davon, verlobt zu sein – mit dem richtigen Ring am Finger . (Quelle: Amazon)


Rezension
Ich hab das Buch vor Jahren schon gelesen und jetzt für die ABC-Challenge noch einmal herangezogen. Man fliegt förmlich über die Seiten und man taucht in die Scheinwelt der Upper East Side sehr schnell ein.

Die Ich-Person gehört durch ihre Freundin, einer Bergdorf, zum absoluten Upper East Side Kreis. Einziger Unterschied bei den beiden: die Protagonistin muss für ihr Geld arbeiten und ist als Journalistin tätig. Das hält sie allerdings nicht davon ab Geschenke von Designer anzunehmen und einen Hang zu Marken Jeans zu haben.

Oberstes Ziel ist natürlich der perfekte Verlobt und vielleicht auch Ehemann. Man begleitet die Hauptfigur auf ihrem Weg zu ihrem (Wunsch-) Ziel. Sie landet dabei oft bei Männern, die sie nur ausnutzen oder sogar hängen lassen. Schnell merkt sie, dass eine Verlobung mehr ein Trend ist, als ein Beziehungsstatus. 

Das Buch ist leichte Kost und sollte daher nicht als besonderes Meisterwerk angesehen werden. Ich gestehe, dass ich es sehr gerne noch einmal gelesen habe, da es nie langweilig wird.

Absolutes No-Go in dem Buch: Die ständige Wiederholung von Wörtern, wie Brasilien (steht für Sex) oder anderen Kosewörtern für diverse Sachen. Das nervt nach einiger Zeit ziemlich und ist durchaus nicht notwendig.

Fazit
Nette Unterhaltung!

[Rezension] Christina Dodd - Nachtschwarze Küsse

Wölfe und ein Fluch

Inhalt
So lange schon wartet Ann auf die passende Gelegenheit, ihrem Chef ihre Liebe zu gestehen, dass sie die Chance beim Schopfe packen will, als sie ihm eines Tages nach Feierabend noch schnell ein eiliges Fax überbringen muss. Doch ihr Chef ist nicht mehr der Mann, den sie zu lieben glaubte – er ist ein Wolf! Und er weiht Ann in ein grausames Geheimnis ein, das seine Familie seit Jahrhunderten hütet; und nur sie kann ihn von jenem Familienfluch befreien … (Quelle: Amazon)

Rezension
Zum Glück lässt sich das Buch sehr schnell lesen, denn ich fand es sehr mittelmäßig, wenn nicht so gar schlecht! 
Beginnt die Ausgangssituation noch sehr spannend und verspricht eine interessante Story, wird es sehr schnell langweilig. 

Ann ist mit ihrer Liebe zu ihrem Chef gleich sympathisch und man kann sich, teilweise aus eigener Erfahrung, wunderbar in sie versetzten. Sobald sie und Jasha auf seinem Anwesen auf einander treffen, geht es leider bergab mit der Geschichte. Ann wird auf einmal zum einem verliebten Mädchen, dass alles für ihn tun würde. Ihr Charme und der Witze, der sie in den Roman eingeleitet hat, ist plötzlich weg.

Die Vorgeschichte um Jashas Familie ist sehr vielversprechend und deutet auf Spannung hin. Man möchte mehr über den Pakt und die Familiengeschichte erfahren. Doch diese Spannung kann nicht aufrecht gehalten werden.

Mehr kann ich ehrlich gesagt nicht zu dem Buch sagen, da es bei mir kaum Eindruck hinterlassen hat und es eigentlich an jeder Szene etwas zum Ausätzen gibt. Daher hier nur nur  eine sehr kurze Rezension zu dem Buch. 

Fazit
Eindruckslos!

[Rezension] Neil Gaiman - Das Graveyard Buch

Auf dem Friedhof!

Inhalt 
Nobody Owens lebt auf einem Friedhof. Für ihn ist es eine Selbstverständlichkeit, dass seine Zieheltern seit Jahrhunderten tot sind und seine Freunde alle Bewohner des Friedhofs sind. Doch der kleine Nobody oder Bod hat einen Todfeind, der bereits seine ganze Familie getötet hat. Die Bewohner helfen ihm beim Verstecken und sein Mentor Silas versucht ihn auch ein paar Tricks beizubringen. Schon praktisch, wenn man sich unsichtbar machen kann oder durch Wände gehen kann.

Rezension
Neil Gaiman hat mich bisher noch nie enttäuscht. Er erschafft immer wieder eine neue Welt und man taucht in die phantastischen Ideen des Autors gerne ein, da seine Werke immer in sich abgeschlossen sind. Wie auch beim Sternwanderer ist das Graveyard Buch ein Meisterwerk.

Für mich klang die Handlung, das ein kleiner Junge auf einem Friedhof aufwächst, sehr befremdlich. Die einzelnen Lebensphasen werden wunderbar dargestellt werden und man sieht den kleinen Bod aufwachsen. Man teilt mit ihm die Ängste und das Unverständnis, warum er nicht raus darf. Dieser unscheinbare Junge wächst einem sofort ans Herz.

Das Buch ist eher episodenhaft aufgebaut und man springt durch die Lebensjahre von Nobody. Einzige Konstante sind der Friedhof und sein Todfeind Jack. Erst am Ende des Werks werden alle Fäden zusammengeführt.

Fazit
Neil Gaiman in Höchstform!

Donnerstag, 28. Mai 2015

[Rezension] Pamela Palmer - Vamp City / Hinter den Zeiten

Welcome to Vamp City!

Inhalt 
(c) LYX Verlag


Quinn kann Dinge sehen, die andere nicht sehen. In letzter Zeit sieht sie öfter eine andere Welt. Wenn sie die Straße entlang geht, erscheint plötzlich ein Tor zu einer anderen Welt vor ihr. Erst als die Freundin ihres Bruder verschwindet und sich beide auf die Suche nach ihr machen, landen sie in dieser Welt.
Bald stellt sich sehr heraus, dass dieser Ort sehr gefährlich für Menschen ist. Es handelt sich um Washington VC. Erschaffen vor über 200 Jahren mit Hilfe eines Zaubers und Heimatort für Vampire. Für sie sind Menschen nur Nahrungsquellen.
Quinn und ihr Bruder werden nach ihrer Ankunft von einander getrennt und Quinn landet bei dem Vampir Arturo Mazza. Sein gefährlicher Charme und die Tatsache, dass er sich auch noch Angst ernährt, eröffnen Quinn neue Welten. Sie ist sich nicht sicher, ob sie ihm trauen kann, muss ihn bitten, dass er ihr bei der Suche nach ihrem Bruder hilft.

Rezension
Ich habe im Vorfeld ein wenig in den Amazon Rezensionen gelesen und konnte vor allem Positives entdecken. Doch bei einem Punkt waren sich alle einig: das Buch ist nichts für schwache Nerven. Dem kann ich nur beipflichten. Normalerweise bin ich nicht sehr empfindlich, aber es gab Szenen (teilweise auch nur angedeutet), die sehr blutrünstig und gruselig waren.

Alles in allem ist das Buch unglaublich spannend. Quinn und ihre Rückkehr nach VC, nachdem sie flüchten konnte, erscheinen einem sehr dumm. Natürlich ist verständlich dass sie ihren Bruder retten will, aber wie sie an die Sache herangeht ist mehr sehr naiv. Dem Leser ist sofort klar, dass sie keine Chance hat. Diese Tatsache verstärkt die Gefühle, die man beim Lesen entwickelt und die Spannung steigt.

Wie bereits erwähnt, ist die Brutalität teilweise sehr schrecklich und schon die Andeutungen von Gewalt machen einem Angst. Allerdings ist es spannend, dass Vampire nicht als nette Figuren dargestellt werden. Interessanter und vor allem neuer Aspekt in diesem Vampirriman: Vampire leben nicht nur von Blut, sondern auch von Schmerzen, Lust und Angst.

Auch die fiktive Welt von Vamp City ist großartig aufgebaut, verschafft einen tollen Überblick und macht die Stimmung in dem Buch nur noch spannender.

Abschließend kann ich sagen, dass das wirklich ein toller Roman ist, der sehr spannend ist und mich immer noch beschäftigt.

Fazit
Für Vampir-Fans ein Muss!

[Rezension] Jennifer L. Armentrout - Obsidian

Twilight out of space

Inhalt 
(c) Carlsen Verlag

Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…  (Quelle: Carlsen Verlag)

Rezension
Der Auftakt ist wunderbar. Leider hatte ich aber im Laufe des Buches mehr und mehr das Gefühl Twiligt (der Freundeskreis, die Gefahr, die Beziehung Dämon-Katy, der LKW-Unfall...) zu lesen. Ich weiß, dass das Buch sehr gelobt wird und von vielen tolle Rezensionen erhält. Ich kann das durchaus verstehen, aber für mich war der Roman nicht so überzeugend. Sei es, dass mich die Handlung etwas an die Biss-Reihe erinnert oder dass ich mir einfach zu viel von dem Buch erwartet habe. 

Katy ist ein Stubenhocker und liebt ihren Blog. Sie ist sehr bodenständig und vertritt ihre Meinung. Was mir sehr gut an ihr gefällt, dass sie sich nicht so leicht einwickeln lässt.
Dee, die neue Nachbarin von Katy ist einem sofort sympathisch und ein absoluter Wirbelwind. Dämon ist trotz seines Aussehens sehr unsympathisch und man kann die Abneigung von Katy sehr gut nachvollziehen. Seine zwiespältigen Aussagen machen ihn allerdings um so interessanter und man möchte hinter seine Fassade sehen.

Die Handlung hat Höhen und Tiefen. Der Einstieg ist sehr vielsprechend und man möchte mehr über die drei Teenager erfahren. Für mich kam noch dazu, dass ich mich nicht über das Buch informiert hatte und einfach überraschen wollte, was das Geheimnis von Dämon und Dee ist. Dies hat den Eindruck zu Beginn natürlich bestärkt und ich war sehr neugierig auf die große Enthüllung. 

An manchen Stellen war das Buch eher langweilig. Diese Situationen wurden allerdings durch das Aufeinandertreffen mit den Feinden immer wieder aufgehoben. 

Ob ich die Fortsetzungen lesen werde, kann ich noch nicht sagen. Irgendwie will ich wissen, was noch passiert, aber auf der anderen Seiten verspüre ich nicht den Drang nach dem 2.Band zu greifen.

Fazit
Ein netter Auftakt in eine Serie!

[Rezension] Sonia Fernández-Vidal - Quantic Love

Physikalische Geschichte.

Laila reist nach ihrem Schlussabschluss nach Cern, um als Kellnerin im Restaurant 1 zu arbeiten. In der Hoffnung vor Ort auch etwas zu lernen oder wissen zu sammeln, hat ihr Vater ihr einen Moleskin geschenkt, damit sie alle Erlebnis aufschreiben kann.

Mit ihrer sehr intelligenten, aber auch partysüchtigen Mitbewohnerin erlebt sie so einige Abenteuer und lernt bald zwei interessante Männer kennen. Alessio ist als Journalist tätig und verführt mit seinem Charme. Brian hingegen ist der ruhige Physiker und wirkt, als würde er etwas verbergen. Aber welcher gefällt Laila besser?!

Rezension
Wunderbare Vermischung von Handlung mit Anekdoten aus der Physik. Das Buch ist abwechslungsreich und man lernt sogar einiges dabei.

Die Figuren sind wunderbar dargestellt. Laila ist einem sofort sympathisch und man kann sich in ihre Situation als normaler Mensch unter lauter Physikern und Mathematikern sehr schnell einleben. Gegen Ende hin sind einige Handlungen von ihr nicht mehr so nachvollziehbar, was aber keine Wegs den Gesamteindruck stört. Auch Brian und Alessio sind sehr gut dargestellt und selbst als Leser fällt die Entscheidung nicht so leicht.

Wie bereits erwähnt sind die Anekdoten aus dem Bereicht der Wissenschaft immer eine sehr schöne Abwechslung und man taucht unbewusst in die Welt der Physik ab. Da die Autorin selbst in CERN gearbeitet hat, schafft sie es, dass die Arbeit und auch die Welt der Wissenschaft einfach und klar verständlich dargestellt werden.

Ich bin absolut begeistert von dem Buch und kann es wirklich nur empfehlen.

Fazit
Ein großartiger Roman!


Dienstag, 19. Mai 2015

[Gemeinsam Lesen] #113

Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam!
Eine Aktion von Asaviel, die Schlunzenbücher und Weltenwanderer übernehmen durften. 



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Obsidian von Jennifer L. Armentrout - Seite 155 von 297 eBook-Seiten

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
(c) Carlsen Verlag
"Katy, du bist so still heute. Was ist los?"

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Das Buch ist gut, aber im Augenblick bin ich noch nicht so sehr begeistert von dem Buch bzw. hab ich mir erwartet, dass ich es nicht mehr weglegen kann. Vielleicht war aber auch die Erwartungshaltung durch die vielen guten Rezensionen etwas zu hoch. Allerdings hab ich jetzt erst die Hälfte. 

4. Stell dir vor die Welt würde in ein paar Wochen untergehen ... Welche Bücher willst/musst du vorher unbedingt noch Lesen und warum?? 
Ich würde meine Lieblingsbücher noch einmal lesen. Neue Bücher würden mich in diesem Moment nicht so sehr interessieren. Lieber tauche ich noch einmal in die Welten ab, die mich so fasziniert haben und mir immer wieder ein Begleiter waren. 

Montag, 18. Mai 2015

[Montagsfrage] Hand auf's Herz, wie viele Bücher besitzt du?


Nach langer Zeit stelle ich mich nun wieder einmal einer Montagsfrage von Buchfresserchen

Hand auf's Herz, wie viele Bücher besitzt du?

Keine Ahnung! Ich bin leider auch sehr schlecht im Schätzen. Ich habe auf jeden Fall ca. 70 SuB-Bücher. Es sollten also in etwa um die 500 Bücher sein.
Ich überlege gerade, ob ich sie mal zählen sollte. Allerdings wird das schwer, da ich auch noch etliche Bücher bei meiner Mutter zu Hause habe.

Samstag, 16. Mai 2015

[Rezension] Catherine Bybee - Fast ein Date

Lieber mit Lügen

(c) Amazon /Audible
Inhalt 
Jessica Mann ist Kellnerin und alleinerziehende Mutter. Sie wohnt mit ihrer Schwester zusammen und jeder Cent muss zwei Mal umgedreht werden. Eines Tages erscheint in ihrem Restaurant eine Gruppe von Männern, die gerade aus Las Vegas zurückkommen. Jack Morrison ist einer von ihnen und sofort von Jessica oder auch Jessie fasziniert. Er sieht in ihr eine Frau, die nicht nur hinter seinem Geld her ist, sondern auch wert auf sein Wesen legt. Um den Beweis dafür zu erhalten, behauptet der Hotelkettenerbe, dass er ein armer Kellner ist.
Jessie möchte allerdings nur seine Freundschaft, denn ihr einziger Ausweg aus ihren ärmlichen Verhältnissen ist ein reicher Mann. Leider verliebt sie sich langsam in Jack.

Rezension
Das Hörbuch hat mich etwas im Zwiespalt gelassen. Der Anfang war wirklich sehr gut und die Figuren wurden super eingeführt. Diese Spannung um Jessie und Jack konnte bis zum letzten Drittel des Buchs angehalten werden. Danach ging es leider nur noch langweilig und klischeehaft zu Ende. Bei so einer Handlung hätte ich mir eine bessere Auflösung erwartet bzw. nicht so extrem kitschig. Und ja ich weiß, dass das bei so einem Roman kein Wunder sein sollte. Dennoch wäre hier für das Ende mehr Potential vorhanden gewesen und nicht dieses ständige Hin und Her.

Jessica ist eine sehr bodenständige Protagonistin, die vor allem im Sinne ihres Sohnes handelt und sich selbst meist hintenanstellt. Dadurch wird ihre anfängliche Ablehnung gegenüber Jack sehr gut nachvollziehbar. Jack hingegen handelt zwar für seine Stellung ebenfalls typisch, doch ich finde, dass er alle Figuren wie ein Puppenspieler nach seinen Wünschen verschiebt und einsetzt. Um so schöner ist die Reaktion von Jessie, wenn sie ihn ablehnt.

Wer auf leichte Romantik für Zwischendurch steht oder eine angenehmes Hörbuch genießen möchte, dem kann ich dieses Werke von Catherine Bybee gerne nahelegen.

Fazit
Gutes Buch mit schwachem Ende.

Donnerstag, 14. Mai 2015

[Rezension] Eloisa James - In einem fernen Schloss

Grandiger Earl.

(c) LYX Egmont
Inhalt
Linnet muss feststellen, dass ein Ruf in der Gesellschaft einfach alles bedeutet. Nachdem sie einige Zeit mit Prinz Augustus Frederick geflirtet hat und es so wirkte, als würde er bald um ihre Hand anhalten, löst er den Kontakt plötzlich. Linnet wird fortan nachgesagt, dass sie schwanger von ihm sei.

Nachdem sie ihrem Vater und ihrer Tante versichert hat, dass sie niemals intim mit dem Prinzen geworden ist, schmieden diese einen Plan. Sie möchten sie mit dem Earl of Marchant verkuppeln. Diesem wird nach gesagt, dass er eine Frau sucht und angeblich keine Kinder bekommen kann. Leider ist Piers auch dafür bekannt ein unangenehmer, aber brillanter Arzt zu sein.
Linnet reist nach Absprache mit dem Vater von Piers zu dessen Anwesen und bekommt sofort in den Genuss von Piers Taktlosigkeit.

Rezension
Ich liebe die Geschichte von "Die Schöne und das Biest" und finde auch diese Umsetzung des Märchen ebenfalls sehr gelungen. Die Reihe "Fairy Tales" ist eine wunderbare Idee und die Märchen werden wirklich großartig von Eloisa James ins 19.Jahrhundert verlegt.

Linnet ist eine interessante Figur. Sie ist eine selbstbewusste Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und versucht ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Piers ist der perfekte Gegensatz zu ihr und ein anfangs sehr unsympathischer Charakter. Erst mit der näheren Betrachtung seines Wesens, wird klar warum er in manchen Situationen so handelt.

Das Thema Medizin und die Unwissenheit (beinahe schon experiment-artigen Zustände) der damaligen Zeit sind sehr erschreckend, aber spiegeln ebenso den langsamen Fortschritt bei Behandlungen. Piers zum Beispiel spricht sich erstmals gegen den Aderlass aus.

Leider bekommt die Handlung einen kleinen Tiefpunkt kurz bevor Linnet das Anwesen des Earls verlässt. Dafür geht es um so rasanter dem Ende zu.

Fazit
Ich liebe die Werke von Eloisa James und ganz besonders diese Reihe.

Sonntag, 10. Mai 2015

[Neuzugänge] April 2015

Im April musste ich einfach zuschlagen, da ich von Thalia meinen Jahresbonus endlich aufbrauchen konnte.

Bücher:
(c) Oetinger Verlag
Hörbücher:
(c) Amazon /Audible

[Statistik] April 2015

Gelesene Bücher/Gehörte Hörbücher  

3 / 1
Eloisa James - In einem fernen Schloss
Lügen, die von Herzen kommen
Nina Rowan - Das rätsel der Liebe
Katie MacAlister - Ein Vampir für mich allein

Angebrochene Bücher
Pamela Palmer - Hinter den Zeiten
Jennifer L. Armentrout - Obsidian 

Gelesene Seiten/Gehörte Minuten
952 / 254

Neuzugänge 
Anna Friedrich - Holly. Die verschwundene Chefredakteurin
Katharina Gerlach - Der Zwerg und die Zwillinge
Veronica Rossi - Getrieben
Maya Shepherd - Märchenhaft erwählt
Jennifer Ashley - Lord Camerons Versuchung
Catherine Bybee - Fast ein Date
Kerstin Gier - Lügen, die von Herzen kommen

Challenges
ABC Challenge: 7 ausstehend
Challenge der Gegenteile: 9 Grün / 8 Blau
Jane Austen: 0
Serien Killer Challenge: 8 Bücher
Ran an den SuB: 7 Buch
Hörbuch Challenge: 4 ausstehend
Human-Vampire-Magic-Challenge: 3 Bücher
Protagonisten: 21 Männer / 16 Frauen ausstehend

Rezensionen ausstehend
2

Blogbeiträge
9 (0 Rezension)


Pläne für April 2015
- ABC-Challenge abbauen Geschafft
- Aufgabe Team Vampir schaffen Nicht geschafft
- Aufgabe Ran an den SuB bearbeiten Geschafft
- 5 Bücher lesen Nicht geschafft

Fazit
So Rezensions-faul war ich noch nie. Mir fehlen so viele Beiträge, dass ich erst im Mai am Abarbeiten bin. Außerdem merke ich, dass ich mich bei Challenges besser organisieren muss. Das "auf-den-letzten-Drücker" Lesen ist etwas anstrengend und ich muss Bücher mit Zwang lesen. 

Pläne für Mai 2015
- ABC-Challenge positiv beenden
- Aufgabe Team Vampir schaffen 
- Aufgabe Ran an den SuB bearbeiten 
- 5 Bücher lesen 

Donnerstag, 7. Mai 2015

[Rezension] Kerstin Gier - Lügen, die von Herzen von kommen

Schnelle und abwechslungsreich!

Inhalt 
(c) Lübbe Verlag

Hanna ist Journalistin, Single und hat eine klassische Eieruhrfigur. Sie ist aber damit zufrieden. Als ihr neuer Chef allen Mitarbeitern aufträgt, dass sie sich aus Recherchegründen einen Love-Chat ansehen sollen, lernt sie "Boris" kennen. Er scheint ideal zu sein und ist laut Partnerschaftstest perfekt für sie. Tja, nur blöd, dass sie laut ihrem Profil sportlich, schlank und blond ist. Mit der Hilfe und vielen gut-gemeinten Tipps ihrer Freundinnen geht es ans Abnehmen.

Leider nimmt das sehr viel Zeit in Anspruch und ihre Familie bleibt dabei auf der Strecke. Gut, dass es mit dem neuen Chef dafür in der Redaktion so gut läuft und sie immer Lob erhält.

Rezension
Auf Kerstin Gier ist verlass, denn mit ihren Werken wird einem nie langweilig. So auch mit dem Buch "Lügen, die von Herzen kommen".

Hanna ist sehr lebendig, wahnsinnig gutmütig und das absolut Gegenteil von der perfekten Frau. Sie muss sich mit aktuellen Problemen herumschlagen, wie.... Hunderttausend Diäten und Abnehmtipps (kennen wir sie nicht alle ;); Online-Dating und die damit verbundenen Tücken; einem neuen Chef und der Angst, dass man gefeuert wird; und zu guter Letzt muss sie es ihrer Familie immer recht machen.

Ich glaube, was den Roman so lebendig macht, ist die Verbindung der Figur mit dem Alltag. Ziemlich sicher hat sich schon jeder einmal mit einem der genannten Probleme befassen müssen.
Mir tut sie aber vor allem mit ihrer Familie leid. Mit ihnen hat sie es wirklich nicht leicht und opfert teilweise ihre Freizeit für die Geschwister auf. Für die ist es natürlich eine Selbstverständlichkeit, dass Hanna ihnen hilft.

Sehr nett finde ich die Umsetzung, dass hier nicht einmal die Beziehung bzw. Liebe im Vordergrund steht, sondern ein Blick auf die Person und ihr Umfeld geschaffen wird. Dadurch wirkt das Buch nicht, wie eine Romantik-Komödie oder ein Selbsthilfe-Buch.

Da ich als Hörbuch meist gerne leichte Werke schätze (vor allem, da ich nebenbei meist arbeiten bzw. Abrechnungen mache), bietet sich dieses Buch hervorragend dafür an. Die Zeit vergeht auf jeden Fall sehr schnell beim Hören.

Fazit
Flotter Roman


[Rezension] Katie MacAlister - Ein Vampir für mich allein

(c) LYX Egmont
Vampire - Kamera - Action

Inhalt
Noelle ist enttäuscht, da dachte sie, dass sie nun endlich ihren Dunklen getroffen hat und dann verliebt sich dieser Vampir in ihre Freundin. Was macht eine Auserwählte ohne Dunklen?!
Damit Noelle etwas Abstand gewinnt und auch etwas Abwechslung von ihrer Tätigkeit als Wächterin, hilft sie bei den Dreharbeiten für eine Reality-Serie über unheimliche Begegnungen mit.
Das Team mietet sich dafür in einem alten Kloster ein. Bald entdecken sie einen Geist und Noelle entdeckt den Vampir Grayson Soucek. Ist ER der Richtige?

Rezension
Endlich hat auch Noelle ihren Dunklen gefunden.
Nach der Enttäuschen des letzten Buchs von Katie MacAlister bin ich jetzt wieder mit ihr versöhnt. ;) Das Buch ist schnell und witzig zum Lesen und es gibt nicht zu viele Ablenkungen oder seltsame Verwicklung. Man möchte sogar wissen, was es mit dem Kater auf sich hat, der Grayson ständig verfolgt.
Auch der Geist bzw. ehemalige Mönch ist eine nette und vor allem unterhaltsame Idee. Er lockert die Szenen immer wieder auf und man freut sich auf seine Aussagen.

Ein kleiner Schwachpunkt ist Noelle. Ihre offene Art und ihre Unnachgiebigkeit ist nach einiger Zeit etwas nervig. Hat sie einem im letzten Roman noch leid getan, fragt man sich hier manchmal, warum Gray sich das antut.

Ein kurzer, aber feiner Roman von Katie MacAlister.

Fazit
Für alle Vampir-Fans ein Muss. ;)


Mittwoch, 6. Mai 2015

[Rezension] Kylie Scott - Kein Rockstar für eine Nacht

Das rockt!

Inhalt 
(c) LYX


Evelyn Thomas erwacht in Las Vegas nach einer alkoholreichen Nacht mit einem Kater, einem Tattoo und einem Ehemann. Die sonst so korrekte Studentin, die sich nie etwas zu Schulden kommen lassen hat, versteht die Welt nicht mehr. Zu allem Überfluss ist ihr "Ehemann" auch noch ein berühmter Rockstar und spielt in der angesagten Band "Stage Dive".

Das Chaos ist vorprogrammiert. Evelyn passt nicht in Davids Welt und dennoch will er diese Frau, die ihm die Stirn geboten hat, nicht gehen lassen.

Rezension
Mein erster Rockstar-Roman und ich war wirklich sehr begeistert. Vor allem der Aufbau vom ersten Erwachen in dem Hotelzimmer bis hin zu den Konsequenzen war sehr spannenden.

Evelyn oder Ev ist eine bodenständige Person, die alles geplant hat und genau weiß, wo ihr Leben hinführt. Daher ist wunderbar zu sehen, wie sie in der Glitzerwelt eintaucht und sich neuen Problemen stellen muss. David erscheint zu Beginn sehr flach und offenbart im Laufe der Handlung mehr und mehr Tiefgang, was ihn sehr sympathisch macht. Zudem wird sein Verhalten immer verständlicher.
Sehr schön ist auch das Zusammenspiel zwischen den beiden und die Veränderungen, die dadurch bei den Charakteren entstehen.

So spannenden und aufregend es begonnen hat, hatte das Buch leider ab dem 2/3 einen kleinen Tiefgang. Irgendwie war für mich die Spannung weg und es gab bei den beiden Figuren keine Neuentdeckung und man hatte das Gefühl auf der Stelle zu treten. Allerdings wurde man mit dem Ende des Buches für die Geduld belohnt.

Fazit
Sehr guter Auftakt.





Dienstag, 5. Mai 2015

[Rezension] Nina Rowan - Das Rätsel der Liebe

Liebe ist eine Gleichung.

Inhalt 
(c) Egmont LYX

Lydia Kellaway ist ein Mathematik-Genie. Doch gerade im 19.Jahrhundert sind intelligente Frauen, die dazu noch eine Vorliebe für Mathematik haben, nicht gerne gesehen. Daher lebt Lydia mit ihrer Schwester und ihrer Großmutter eher zurückgezogen und genießt in einem kleinen Kreis von Kollegen die Anerkennung, die sie verdient.
Das diese Anerkennung allerdings nicht für die Ausbildung ihrer Schwester reicht, muss Lydia feststellen, als ihre Großmutter das Medaillon ihrer Eltern verkauft. Sofort findet Lydia heraus, wer es gekauft hat und fährt zu Alexander Hall, Viscount Northwood. Damit sie das Schmuckstück zurück bekommt, beginnen die beiden einen Wettstreit und stellen sich gegenseitig immer neue Aufgaben.

Rezension
Charmanter Roman, der nicht nur durch viele Rätsel, mathematische Gleichungen (Respekt für die Autorin, die auch noch im Nachwort schreibt, dass sie Mathematik eigentlich nicht mag und immer damit kämpfen musste), den politischen Problemen zwischen England und Russland und den Aufbau der Spannung zwischen den Figuren.

Lydia wirkt anfangs sehr in sich gekehrt und wird durch den Umgang mit Alexander immer offener. Alexander ist ein interessanter Charakter. Er redet nicht lange um den heißen Brei und sagt und tut, was er denkt. Deswegen gibt es auch sehr rasch einen Heiratsantrag. Endlich mal ein Roman, wo sich eine Figur traut über seine Gefühle oder Wünsche zu sprechen.

Auf Amazon gibt es einige Vorwürfe, dass man die Handlungen von Lydia nicht nachvollziehen kann. Das sehe ich eigentlich nicht so. Für mich ist ihr Tun, vor allem in ihrer Situation, sehr logisch und klar.

Einen kleinen Kritikpunkt gibt es allerdings (Achtung: Spoiler-Tipp): Der Twist ist bereits ab der Mitte des Buches vorhersehbar.

Wer das Genre mag, sollte sich unbedingt Nina Rowan zuwenden. Leider habe ich bisher nicht so viele Rezensionen zu ihrem Buch gefunden.

Fazit
Ein tolle neue Autorin entdeckt.


Sonntag, 3. Mai 2015

[Blogger schenken Lesefreude] Gewinner


Und die Gewinner sind
(c) Carlsen Verlag
"Wie Monde so silbern" hat Anstasia gewonnen. 
(c) Oetinger Verlag
"Gebannt" hat Sylvie gewonnen.

Die Gewinner werden auch noch via E-Mail von mir kontaktiert. Ich danke allen Teilnehmern für die zahlreichen Kommentare und freue mich auf ein Wiedersehen bei "Blogger schenken Lesefreude" 2016.