Sonntag, 31. Mai 2015

[Rezension] Plum Sykes - Park Avenue Prinzessinnen

Bergdorf Blondinnen!

Inhalt
Sie sind jung. Sie sind schön. Sie sind reich. Sie wohnen in der Upper East Side, färben sich alle 13 Tage die Haaransätze platinblond und kaufen im Luxuskaufhaus „Bergdorf Goodman“ ein – wenn sie das Kaufhaus nicht bereits geerbt haben. Die Rede ist von den „P.A.P.“: den Park-Avenue-Prinzessinnen. Sie lieben ihre Freundinnen, ihre Manolo Blahniks und ihre Partys. Und sie träumen davon, verlobt zu sein – mit dem richtigen Ring am Finger . (Quelle: Amazon)


Rezension
Ich hab das Buch vor Jahren schon gelesen und jetzt für die ABC-Challenge noch einmal herangezogen. Man fliegt förmlich über die Seiten und man taucht in die Scheinwelt der Upper East Side sehr schnell ein.

Die Ich-Person gehört durch ihre Freundin, einer Bergdorf, zum absoluten Upper East Side Kreis. Einziger Unterschied bei den beiden: die Protagonistin muss für ihr Geld arbeiten und ist als Journalistin tätig. Das hält sie allerdings nicht davon ab Geschenke von Designer anzunehmen und einen Hang zu Marken Jeans zu haben.

Oberstes Ziel ist natürlich der perfekte Verlobt und vielleicht auch Ehemann. Man begleitet die Hauptfigur auf ihrem Weg zu ihrem (Wunsch-) Ziel. Sie landet dabei oft bei Männern, die sie nur ausnutzen oder sogar hängen lassen. Schnell merkt sie, dass eine Verlobung mehr ein Trend ist, als ein Beziehungsstatus. 

Das Buch ist leichte Kost und sollte daher nicht als besonderes Meisterwerk angesehen werden. Ich gestehe, dass ich es sehr gerne noch einmal gelesen habe, da es nie langweilig wird.

Absolutes No-Go in dem Buch: Die ständige Wiederholung von Wörtern, wie Brasilien (steht für Sex) oder anderen Kosewörtern für diverse Sachen. Das nervt nach einiger Zeit ziemlich und ist durchaus nicht notwendig.

Fazit
Nette Unterhaltung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Beiträge. :)