Sonntag, 21. Dezember 2014

[Rezension] Eva Völler - Das verborgene Tor / Zeitenzauber

Auf nach London

Inhalt

Sebastiano und Anna erhalten einen Auftrag im London des 19.Jahrhunderts. Beide reisen mit Freude in das alten England. Doch irgendetwas geht schief und sie haben keine Möglichkeit zurück zu kommen. Plötzlich ist auch noch Jose verschwunden. Glück für die beiden, dass sie bei diesem Sprung reiche Adelige sind und für alle Junggesellen und heiratswütigen Damen eine attraktive Partie darstellen.
Doch, was ist ihre Aufgabe und warum werden ihre Einsätze ständig sabotiert?! Sebastian und Anna merken, dass jemand in ihrem Bekanntenkreis gegen sie spielt.

Rezension
Ich habe ständig das Gefühl, als hätte ich schon eine Rezension für das Buch geschrieben. Entweder bilde ich mir das nur ein, oder sie ist einfach verschwunden. Naja, hier ist eine Neue. Die Meinung zu dem Buch hat sich ja nicht wirklich verändert. ;)

Irgendwie fand ich den letzten Teil der Trilogie sehr enttäuschend. Ich liebe Geschichten aus London und vor allem welche die im 19.Jahrhundert spielt. Doch leider fehlt dieses Mal irgendwie der Schwung. Man erfuhr, nicht wie in den anderen Bänden, mehr über die Epoche oder die Leute, die dort lebten. Es war eher ein oberflächliches Streichen der Zeit.
Auch die Spannung fehlt dieses Mal etwas. Erst ab dem letzten Drittel konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen, da endlich geklärt wurde, was passiert ist und wie sie die Zeit retten können.

Ich bin mir nicht sicher, ob die Reihe mit dem 3.Band beendet ist oder ob es weiter geht. Das Ende 
klingt schon sehr verdächtig nach einer Fortsetzung.

Fazit
Ein guter Buch, wenn auch leider nicht das beste der Reihe.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Beiträge. :)