Sonntag, 4. November 2018

[Statistik] Oktober 2018

Gelesene Bücher/Gehörte Hörbücher  

3 / 1
  • Cora Carmack - Losing it
  • J.R. Ward - Bourbon Kings
  • Val McDermid - Northanger Abbey
  • Jenny Han - To all the boys I've loved before (HB)
Begonnene Bücher 
  • Elena Morgan - Das wilde Herz des Meeres
  • Joachim Meyerhoff - Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war
  • Simona Ahrnstedt - Die Erbin
  • Louise Bay - Park Avenue Prince
  • Kennedy Fox - This is Love 2
  • Jenny Han - P.S. I still love you (HB)
Gelesene Seiten/Gehörte Minuten
1.148 / 450


Neuzugänge 
 eBook 

April Dawson - Love the Boss (2)
 Rezensionsexemplare
Louise Bay - Park Avenue Prince
Cara Carter - Projekt: Phoenix
 Print
J.R. Ward - Bourbon Sins
Johanna B. Becking - Der Dämonprinz und ich

Challenges
LYX Challenge: 8 // 15 Bücher
Carlsen Challenge: 7 Bücher / 11 Punkte
ABC-Challenge: 11 Männer / 12 Frauen // 26
#18für2018: 7 / 18
goodreads: 35 / 50
Pages: 9.235 / 15.000
Hörbücher: 3 / 10

Rezensionen ausstehend
Cora Carmack - Losing it
J.R. Ward - Bourbon Kings
Val McDermid - Northanger Abbey

Blogbeiträge
5 (4 Rezensionen)

Rückblick 
Leider hatte ich in den letzten zwei Wochen ein Lesetief. Vermutlich auch arbeitsbedingt, weil bei uns das ganze Büro krank war und mir ein Netflix-Abend meist lieber war. 

Highlight

Eigentlich alle 3 Bücher, die ich gelesen habe. Waren wirklich sehr gut. 

Ausblick
Nur noch zwei Monate bis 2018 vorbei ist und 15 Bücher offen, bis zu meinen Jahresziel. Also ran an die Bücher!

Donnerstag, 11. Oktober 2018

[Rezension] Rhiannon Thomas - Ewig - Wenn Liebe erwacht

Dornröschen.

Inhalt  
Sie hat hundert Jahre geschlafen. 
Ein Prinz hat sie wachgeküsst.
Doch ab da ist nichts mehr wie im Märchen ...
Nach hundertjährigem Schlaf wird Prinzessin Aurora von Prinz Rodric aus dem Schlaf geküsst. Für den Prinzen und seine Familie ist alles klar: Aurora und Rodric sind füreinander bestimmt. Doch ist es das, was Aurora will? Schnell muss sie erkennen, dass sie nur eine Schachfigur in einem Intrigenspiel um Thron und Macht ist. Denn nur wer Aurora, die rechtmäßige Thronerbin, heiratet, hat auch Anspruch auf den Thron. Rodrics Eltern sind tyrannische Herrscher, die Auroras Volk grausam unterdrücken. Und so beschließt Aurora, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und ihr Volk zu retten. Und da ist auch noch der geheimnisvolle Prinz Finnegan, zu dem sie sich gegen ihren Willen hingezogen fühlt. (Quelle: S. Fischer Verlag)

Rezension

Ich hab ehrlich gesagt schon lange keine so schöne Märchenadaption gelesen. Man könnte es auch Dornröschen in der Realität nennen. 

Die Geschichte wird aus Prinzessin Auroras Sicht erzählt. Ein Mädchen, das solange geschlafen hat und plötzlich munter wird. Ihre Familie ist schon seit Jahrzehnten tot. Während sie schlief, wurde sie von unzähligen Männer geküsst. Das Königreich hungert und der König reagiert mit harter Hand. Der Prinz, der sie erweckt hat mit seinem Kuss, scheint auch nicht die wahre Liebe zu sein.

Nichts mit Vögelchen, Liebe auf den ersten Blick oder alles ist wie bisher. Die Realität ist hart und trifft Aurora wie ein Blitzschlag. Sie kämpft mit sich selbst und der Welt, in der sie jetzt leben muss. Dabei gibt es viele Hürden zu überwinden.

So ist z.B. ihre Schwiegermutter-in-spe ein Drachen, der versucht sie nach ihrem Willen zu biegen, damit sie als politische Figur missbraucht werden kann. Schnell wird klar, dass weder Iris noch sonst eine Frau wirklich Macht besitzt. Sie sind alle nur Zierde. 

Man fliegt bei dem Roman förmlich über die Seiten. Auch wenn es manchmal etwas lang wird. Allerdings bleibt die Spannung erhalten, da man bis zu letzt nicht weiß, wer gut und wer böse ist. die Grenzen verschwimmen etwas.

Ein Punkt, der mir nicht so gut gefallen hat, war teilweise Auroras Verhalten. An manchen Stellen wirkt sie etwas ignorant und geht kritischen Themen aus dem Weg bzw. vermeidet unangenehme Situationen. 

Aber alles in allem wirklich ein tolles Buch.  

Fazit
Freue mich auf den 2.Teil.

Mittwoch, 10. Oktober 2018

[Rezension] April Dawson - Pick the Boss / Liebe ist Chefsache (1)

Schwere Entscheidung.

Inhalt 
(c) LYX Verlag

Was tust du, wenn du nach einer durchzechten Nacht neben einem One-Night-Stand aufwachst und panisch feststellst, dass du ausgerechnet an deinem ersten Arbeitstag zu spät kommst? Als wäre das noch nicht genug, übersieht ein Kerl die rote Ampel und fährt dir direkt ins Auto. Mit Müh und Not schaffst du es noch ins Büro, und vor dir stehen deine neuen Chefs, die dir sehr bekannt vorkommen: rechts Mr Autounfall, der Rot von Grün nicht unterscheiden kann, und links Mr One-Night-Stand, dessen Name dir einfach nicht einfallen will ... (Quelle: LYX Verlag)

Rezension
Ich wollte schon seit einiger Zeit etwas von April Dawson lesen und hab es nun endlich geschafft. 
Der Start in den Roman war für mich etwas zwiespaltig, da hier non-stopp mit Klischees gespielt wurde. Doch bald fühlt ich mich in die Figuren ein und durch die Sichtweisen der 3 Protagonisten konnte man mehr über sie erfahren und zusehen, wie sie mit der Situation auch wachsen bzw. sich verändern.
Sie ist wirklich sehr sympatisch.

Emma hat ihren ersten richtigen Job und kommt schon am 1.Tag zu spät, da sie ihren Wecker vergessen hat, neben einem One-Night-Stand aufwacht und auf dem Weg in die Arbeit auch noch einen Unfall hat. "Zufälligerweise" handelt es sich bei dem One-Night-Stand und dem Mann, der den Unfall verursacht hat, um ihre beiden neuen Chefs. Bis zu diesem Zeitpunkt hab ich nicht nur einmal die Augen verdreht. 

Allerdings wachsen die 3 Figuren mit der Situation. 

Emma, die eigentlich immer etwas ungeschickt ist, hat es nicht leicht. Sie steht hier zwischen Männer und der Entscheidung, ob sie es wert sind ihre Karriere aufs Spiel zu setzen. 

Sean, der eigentlich das Klischee eines Playboys ist, erkennt, dass sich eigentlich nur für Emma interessiert. Sein Weg von anonymen und schnellen Sex zu einer Verliebtheit, macht ihn als Charakter wirklich interessant und zeigt, wie schwer ihm dieses Eingeständnis fällt.

Liam - ich gebe zu, dass er mein Favorit ist - hat Probleme mit Vertrauen. Seine Exfrau und Mutter seines Kindes hat ihn betrogen. Verständlicherweise ist er besonders vorsichtig und meidet Beziehungen.

Der Roman ist sehr schnell gelesen und endet mit einem spannenden Cliffhanger. Natürlich möchte ich wissen, wie es mit der Dreiecksbeziehung weitergeht und für wen sich Emma schlussendlich entscheidet. 

Fazit
Man sollte nicht schnell urteilen. 




The Boss-Reihe

  1. Pick the Boss
  2. Love the Boss
  3. Feel the Boss
  4. Kiss the Boss

Dienstag, 9. Oktober 2018

[Sponsored Rezension] Tawna Fenske - The Hang up (2)

Hinweis: Sponsored Rezension - eBook vom Verlag & netgalley erhalten

Inhalt 
(c) LYX Verlag

Sein Image aufzupolieren? Easy peasy! Ihn nicht zu küssen? Unmöglich! 
PR-Spezialistin Miriam Ashley verdient ihr Geld damit, Bad Boys ein positives Image zu verpassen. Da sollte Extremsportler und CEO Jason Sanders kein Problem für sie sein. Aber schon beim ersten Blick in seine blauen Augen ist jede Professionalität vergessen, und Miriam fühlt ein Kribbeln wie nie zuvor. Dass der Kerl küssen kann wie kein anderer, macht die Sache auch nicht einfacher ... Doch kann Miriam ihr Herz einem Mann schenken, der immer wieder sein Leben mit waghalsigen Aktionen riskiert? (Quelle: LYX Verlag)

Rezension
Ich hab mich sehr gefreut als ich gesehen habe, dass der 2.Teil von Tawna Fanske bereits auf Deutsch erhältlich ist. The Fix up fand ich schon gelungen und Miriam wurde bereits im ersten Teil etwas vorgestellt.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich großartig und sie weiß, wie sie einen Spannungsbogen baut. Leider hat mich die Geschichte von Miriam und Jason nicht so sehr gepackt. Ich kann nicht erklären, woran es genau liegt. 

Miriam ist endlich wieder eine Protagonistin, die nicht perfekt ist. Sie muss darauf achten, was sie isst und meidet Sport eher. Sie ist sehr gut organisiert und in dem was sie tut ein Profi - auch wenn es nur ums Kochen geht. 
Jason ist hingegen das ganze Gegenteil von ihr. Sehr sportlich, aber dafür beruflich ein absoluter Chaot. In seiner Rolle als CEO redet er, wie es ihm einfällt. Was ungewollt, vielleicht auch etwas dazu beträgt, dass der 2.Teil nicht so packend ist. Für mich als Leser ist es etwas unverständlich, wenn man CEO wird und sich verhält, als würde man mit einer Touristengruppe statt mit einem Vorstand sprechen.

Die einzige Gemeinsamkeit die beide verbindet, ist ihr Bezug zur Familie. Während Miriam immer noch mit dem Tod ihres Vaters zu kämpfen hat, tut Jason alles für seine Schwester und seinen kranken (eigentlich wieder gesunden) Neffen.

Wie auch schon im ersten Teil ist die Spannung zwischen den beiden beinahe unerträglich und ist es nur eine Frage der Zeit bis sie zusammenkommen. Während aber im 1. Teil diese Spannung das ganze Buch gehalten werden konnte, hat es sich hier leider etwas gezogen. 

Wie gesagt, "The Fix up" war wirklich toll. Warum sich beim 2.Band diese Gefühl nicht ganz einstellen konnte, ist mir selber unbegreiflich.   

Fazit
Streber trifft auf Sportler

Montag, 8. Oktober 2018

[Rezension] Mareike Allnoch - Jasmin / Orangenblütenzauber (1)

1001 und 1 Nacht

Inhalt 

Was, wenn die Geschichte um Jasmin und Aladin in Wahrheit ganz anders verlaufen wäre, als in Tausendundeine Nacht geschrieben steht…?
Als eines Tages plötzlich der unverschämt gut aussehende Dalan mit bronzefarbenem Teint wie aus dem Nichts in Jasmins Zimmer auftaucht, steht das Leben der schüchternen Außenseiterin Kopf. Dalan verbringt sein Dasein aufgrund eines Zaubers schon seit Jahrhunderten als Flaschengeist. Ohne es zu wissen, hat Jasmin ihn aus seiner Wunderlampe befreit und fortan drei Wünsche frei.
Doch das ist alles andere als einfach. Eine unbekannte dunkle Macht, die nach Dalans Leben zu trachten scheint, lässt die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit immer stärker verschwimmen und Dalan muss sich plötzlich fragen: Ist er wirklich der, der er zu sein glaubt?
Je mehr Zeit Jasmin mit Dalan verbringt, desto weniger möchte sie ihn gehen lassen. Denn sind die drei Wünsche erst einmal erfüllt, wird Dalan in seine Zeit zurückkehren und sie wird ihn nie wiedersehen …
Rezension
Ein neues Märchen. Ich liebe die Geschichte von "Aladin und der Wunderlampe" und war daher schon sehr gespannt auf den Auftakt in die Reihe von Mareike Allnoch. 

Das Buch liest sich sehr schnell und die Handlung wurde - frei nach "Aladin und die Wunderlampe" - adaptiert und in die Gegenwart versetzt. Der Einstieg in die Geschichte ist wirklich super und die Autorin nimmt sich hier Zeit die Protagonistin vorzustellen. Jasmin wird in der Schule von ihren Mitschülern gemobbt und gequält. Dabei hat sie keine Freunde, an die sie sich wenden kann. Hier kann man sich sehr gut in diesen Teenager versetzen und muss an seine eigene Schulzeit wieder denken.

Als sie eine alte Öllampe von ihrer Tante bekommt und Dalan als Dschinn erscheint, wird es für mich etwas unglaubwürdig (also nicht wegen des Dschinns ;). Es wundert sich weder ihre Mutter über den jungen Mann, der seltsam gekleidet herumläuft, noch andere Schüler über die Vorkommnisse. Dieser Ansatz hat mir leider nicht so gut gefallen. Ich weiß, dass es gedacht war, dass man das Augen-verschließen ihrer Mutter, hier noch einmal betonen möchte, aber dennoch ist es für mich nicht ganz aufgegangen. 

Jasmin ist ein spannender Charakter und entwickelt sich im Lauf der Handlung wirklich wunderbar. Dalan ist mir an manchen Stellen etwas zu blauäugig, aber ansonsten auch sehr sympatisch. Ein besonderer Schwerpunkt liegt natürlich auch auf einen Mobber, der es Jasmin besonders schwer macht. Aber um euch nicht zu spoilern, möchte ich darauf nicht weiter eingehen.

Ob ich den zweiten Band ebenfalls lesen möchte, kann ich derzeit noch nicht sagen. Das Buch hat mir gefallen, aber hat keinen tieferen Eindruck bei mir hinterlassen. 

Fazit
Wer will einen Dschinn?