Montag, 25. Juli 2022

[Rezension] Gesammelte Rezensionen 5/2022

Sarah Prinz - What if we drown (1)

Sie möchte endlich nach vorne blicken. Er macht es ihr unmöglich
Ein Neuanfang – das ist Lauries sehnlichster Wunsch, als sie nach dem tragischen Tod ihres Bruders an die Westküste Kanadas zieht. Noch vor der ersten Vorlesung ihres Medizinstudiums an der University of British Columbia lernt sie Sam kennen und spürt sofort, dass er sie auf eine nie gekannte Weise versteht. Unaufhaltsam schleicht sich der attraktive Jungmediziner in ihr Herz. Bis Laurie erkennt, wie tief er in die Ereignisse der Nacht verstrickt war, die ihren Bruder das Leben kostete ... (Quelle: LYX Verlag)

Ich muss ehrlich sagen, dass der Einstieg in das Buch furchtbar war. Laurie ging mir, trotz ihres traurigen Schicksals, unglaublich auf die Nerven. Die Trauer um ihren Bruder wirkt sehr frisch, als wäre es erst einige Wochen her. Dass sie ihr Leiden bereits 3 Jahre mit sich herumtrug, war im ersten Monat etwas überraschend und machte die Ausgangslage noch schwieriger. 
Es wurde erst besser als sie das Schicksal annehmen konnte. Dadurch hatte ich die Möglichkeit, endlich eine Verbindung zu ihr aufzubauen. 
Sam war ein spannender Charakter und in meinen Augen eine interessante Konstante. 


Martha Waters - Wie man einen Lord gewinnt (1)

London 1817: Als Lady Violet Grey und Lord James Audley sich vor fünf Jahren trafen, verliebten sie sich und heirateten Hals über Kopf. Nun sprechen die beiden seit vier Jahren kein Wort mehr miteinander. Aber als Violet die Nachricht erhält, dass James einen Reitunfall hatte, macht sie sich sofort auf den Weg zu ihm. Nur um ihn dann wohlauf anzutreffen, wenn man mal von dem heftigen Kater absieht. Um ihrem Ehemann eine Lektion zu erteilen, täuscht Violet vor, krank zu sein. Soll er sich doch mal Sorgen machen! Doch James durchschaut sie und sinnt auf Rache. Zwischen kleinen und großen Lügen, Verstrickungen und Peinlichkeiten, aber vor allem neu entfachter Leidenschaft merken die beiden schließlich, dass sie sich eventuell gar nicht so sehr hassen, wie sie glauben… (Quelle: Forever Ullstein)

Sehr humorvolle und sarkastische Dialoge begleiten einen vom ersten Moment an. Das hat nicht nur Spaß gemacht, sondern auch einen besonderen Schwung reingebracht.

Leider ist die Racheaktion der beiden nach einiger Zeit mühsam geworden. Sie wiederholen ihre Taten (trotz Warnung der Freunde) und man versteht nicht, warum sie nicht einfach miteinander reden. Auf der anderen Seite fand ich Violet einfach genial, weil sie sich nie verbiegen lassen hat. Weder von der Gesellschaft noch von ihrer Mutter. Eine starke weibliche Persönlichkeit. Und genau dieser Punkt ist auch für James wichtig.

Ich hoffe, dass die nächste Reihe wieder mehr Schwung hat, da die Paare, die bereits vorgestellt wurden, sehr vielversprechend sind.

Donnerstag, 21. Juli 2022

[Rezension] Sarah J. Mass - Throne of Glass 1 & 2

 


Die Erwählte

Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten. (Quelle: dtv Verlag)

Ich hab ein wenig Zeit gebraucht, um mit Celaena warm zu werden. Trotz der Befreiung aus den Mienen war sie sehr hochmütig und teilweise auch unsympathisch. Sie ist stolz auf ihr Talent (auch zu recht), aber treibt es dabei etwas auf die Spitze.

Das Dreieck um Dorian, Chaol und Celaena ist sehr spannend und man warte drauf, ob sie einen der Männer den Vorzug geben wird. Durch das Dreieck entsteht auch ein wunderbarer Rundumblick mit den 3 Sichten der beteiligten Figuren. Beinahe erinnert die Geschichte von ihr etwas an Aschenputtel.

Die Prüfungen sind abwechslungsreich und unterhaltsam, aber stehen nie im Zentrum, sondern sind eher eine Begleitung durch die Handlung.

Kriegerin im Schatten

(Spoiler Warnung - falls jemand den ersten Band noch nicht gelesen hat)

Celaena hat sich in einem unerbittlichen Wettkampf gegen ihre Konkurrenten durchgesetzt und ist nun Champion des Königs. Nach seinen Vorgaben soll sie unliebsame Gegner beseitigen, die dessen grausame Herrschaft beenden wollen. Doch statt sie aus dem Weg zu räumen, warnt Celaena seine Feinde und ermöglicht ihnen so die Flucht. Dieses Geheimnis verbirgt sie zunächst selbst vor Chaol, zu dem sie sich gegen ihren Willen immer mehr hingezogen fühlt. Wie sehr kann sie ihm vertrauen? Schließlich ist Chaol der Captain der königlichen Leibgarde. Soll sie auf ihr Herz oder ihren Verstand hören? (Quelle: dtv Verlag)

Der 2. Band konnte mich schon wieder der Vorgänger sehr fesseln. Viele Fragen, die im Vorfeld entstanden sind, konnten aufgelöst werden. Dennoch gab es teilweise Wiederholungen. Vor allem, die Ereignisse in den geheimen Gängen drehen sich etwas im Kreis.

Dieses Mal im Zentrum steht auch die aufkeimende Beziehung zwischen Celaena und Chaol. Ehrlich gesagt, war ich zwar Team Dorian, aber dennoch ist es schön, dass die beiden zueinander finden. 

Es ist schwer, nicht zu viel vom 2. Band zu spoilern. Nur so viel sei verraten: Das Ende ist ein böser Cliffhanger. 


Montag, 18. Juli 2022

[Rezension] Gesammelte Rezensionen 4/2022



Jennifer Alice Jager - Frozen Queen. Das Lied des Winters

Die Schneekönigin beherrscht ihr kaltes Reich mit eiserner Hand. Wer sich nicht an ihre Gebote hält, wird mit Vergessen gestraft. Auch Malin wurden all ihre Erinnerungen genommen. Ohne zu wissen, wer sie ist oder welchem Verbrechen sie sich schuldig gemacht hat, führt ihr Weg sie ausgerechnet ans Schloss der Königin. Und damit zurück zu dem Mann, der ihre Erinnerungen stahl: dem geheimnisvollen Achatkrieger. Doch obwohl er sein Gesicht hinter einer Maske verbirgt, bringt etwas in seinem eiskalten Blick Malins Herz zum Schmelzen … (Quelle: Impress / Carlsen Verlag)

Ich liebe die Märchenadaptionen von Jennifer Alice Jager. Der Einstieg war gleich sehr vielversprechend und man wusste nicht, worum es geht. Die Welt scheint furchtbar und die Regentschaft unüberwindbar. Und dann ist da Malin, die eigentlich eine Ausgestoßene ist. Ich habe es wirklich genossen und bin in dieser musiklosen Winterlandschaft mit ihr den Weg zurück zu ihren Erinnerungen zu finden. 


Matt Haig - Die Mitternachtsbibliothek

Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können.
Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnet sich für Nora plötzlich die Möglichkeit herauszufinden, was passiert wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Jedes Buch in der Mitternachtsbibliothek bringt sie in ein anderes Leben, in eine andere Welt, in der sie sich zurechtfinden muss. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist? (Quelle: Droemer Knaur)

Das Buch hat wirklich ein spannendes und sehr fesselndes Konzept. Lieder konnte ich nur zu Nora keine Beziehung aufbauen, da sie mir einfach auf die Nerven ging. Natürlich hinterfragt man Entscheidungen und eingeschlagene Wege, aber bei ihr schien es sehr undankbar. 

Das Buch hat einen sehr starken philosophischen Ansatz und man kann danach auf jeden Fall sagen, dass man seine Mitmenschen sehr schätzt und man weniger bereuen sollte. 

Donnerstag, 14. Juli 2022

[Rezension] Jennifer L. Armentrout - A Kingdom of Flesh and Fire (2)


Inhalt

A Betrayal…

Everything Poppy has ever believed in is a lie, including the man she was falling in love with. Thrust among those who see her as a symbol of a monstrous kingdom, she barely knows who she is without the veil of the Maiden. But what she does know is that nothing is as dangerous to her as him. The Dark One. The Prince of Atlantia. He wants her to fight him, and that’s one order she’s more than happy to obey. He may have taken her, but he will never have her.

A Choice...

Casteel Da’Neer is known by many names and many faces. His lies are as seductive as his touch. His truths as sensual as his bite. Poppy knows better than to trust him. He needs her alive, healthy, and whole to achieve his goals. But he’s the only way for her to get what she wants—to find her brother Ian and see for herself if he has become a soulless Ascended. Working with Casteel instead of against him presents its own risks. He still tempts her with every breath, offering up all she’s ever wanted. Casteel has plans for her. Ones that could expose her to unimaginable pleasure and unfathomable pain. Plans that will force her to look beyond everything she thought she knew about herself—about him. Plans that could bind their lives together in unexpected ways that neither kingdom is prepared for. And she’s far too reckless, too hungry, to resist the temptation.

A Secret…

But unrest has grown in Atlantia as they await the return of their Prince. Whispers of war have become stronger, and Poppy is at the very heart of it all. The King wants to use her to send a message. The Descenters want her dead. The wolven are growing more unpredictable. And as her abilities to feel pain and emotion begin to grow and strengthen, the Atlantians start to fear her. Dark secrets are at play, ones steeped in the blood-drenched sins of two kingdoms that would do anything to keep the truth hidden. But when the earth begins to shake, and the skies start to bleed, it may already be too late.
  (Quelle: Goodreads)

Rezension

Nach dem spannenden Einstiegsband "From Blood and Ash" hab ich mit meiner Freundin gleich weiterlesen müssen. Daher haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit den englischen Band gleich fortsetzen. Der Schreibstil war sehr leicht lesbar und ich kann die englische Version auf jeden Fall empfehlen.

Die Dialoge sind super und der Einstieg hat perfekt am Cliffhanger angesetzt. Man war sofort in der Geschichte. Danach wurde es leider etwas langweilig für mich. Die Kämpfe waren meist zu schnell und schienen nicht wirklich eine Bedrohung zu sein. 

Auch das ewige Reden über die Reise, die Gefühlt erst auf den letzten Seiten passiert, war unerträglich. Man wollte einfach gleich losfahren. Als sie dann vor Ort waren, kam endlich wieder Schwung in die Geschichte. Ich möchte unbedingt mehr über seine Eltern erfahren. 

Außerdem ist Kieran ein absolutes Highlight für mich. Seine Kommentare und Ruhe sind ein guter Gegenpol. 

Leider hab ich nach dem Band etwas ein Tief, werde auf jeden Fall die Reihe fortsetzen.

Fazit

Leider kein Vergleich zu Band 1.




From Blood and Ash

  1. From Blood and Ash
  2. A Kingdom of Flesh and Fire
  3. The Crown of Gilded Bones
  4. The War of Two Queens

Donnerstag, 7. Juli 2022

[Rezension] Gesammelte Rezensionen 3/2022


Rosamund Hodge - Cruel Beauty

Betrothed to the evil ruler of her kingdom, Nyx has always known that her fate was to marry him, kill him, and free her people from his tyranny. But on her seventeenth birthday when she moves into his castle high on the kingdom's mountaintop, nothing is what she expected—particularly her charming and beguiling new husband. Nyx knows she must save her homeland at all costs, yet she can't resist the pull of her sworn enemy—who's gotten in her way by stealing her heart. (Quelle: thalia.at)

Ich bin hier ein Instagram Opfer. Das Buch ist bei den englischsprachigen Accounts immer wieder aufgetaucht. Dazu liebe ich die Geschichte von "Die Schöne und das Biest" und war gespannt auf diese dunkle Fassung.

Das Buch startet gleich mit vielen Wendungen und Überraschungen. Man ahnt immer etwas, aber kann sich nie sicher sein, weil es immer anders kommt. Nyx ist sehr sympathisch und zu Beginn auch sehr vorsichtig. Leider lässt sie sich von ihrer Familie unterdrücken: Selbst als sie sich einmal wehrt, bekommt sie ein schlechtes gewissen.Ihr Reise im Schloss ist interessant und man entdeckt mir ihr gemeinsam geheime Räume und Wege.



Tracy Wollf - Crave (1)


Nach dem Unfalltod ihrer Eltern verschlägt es Grace buchstäblich ins kalte Exil: die Wildnis von Alaska, wo ihr Onkel ein Internat leitet, in dem es nicht mit rechten Dingen zugeht. Und die Schüler sind nicht weniger mysteriös, allen voran Jaxon Vega, zu dem Grace sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt – trotz aller Warnungen, dass sie in seiner Nähe nicht sicher ist. Doch Jaxon hat seinen Ruf nicht umsonst: Je näher sie und der unwiderstehliche Bad Boy einander kommen, desto größer wird die Gefahr für Grace. Offensichtlich hat jemand es auf sie abgesehen … (Quelle: dtv Verlag)

Der Anfang war sehr gut und wirklich lustig. Besonders die witzigen Kapitel-Titel machen Lust auf mehr. Leider wurde es mit der Zeit etwas mühsam. Denn die selbstbewusste Grace war auf einmal total fixiert. Auch im Handlungsablauf gibt es leider immer Wiederholung und man hat teilweise das Gefühl in einer Spirale festzuhängen.Da wäre es manchmal gut, wenn Grace auf Warnung hören würde. Der Schreibstil ist super flüssig und sehr locker.