Dienstag, 16. Januar 2018

[Rezension] Emily Snow - Friction / Extrem verführt

Hinweis: Sponsored Rezension - eBook von Verlag & netgalley erhalten

Inhalt 
(c) LYX / Bastei Lübbe

Wer mit dem Feuer spielt
Lucy Williams hat das mit diesem "Erwachsenwerden" noch nicht so ganz raus: Sie hat eine Scheidung am Hals, muss sich vor Gericht verantworten und zu allem Überfluss wieder bei ihrer Mutter einziehen, weil sie ihre Arbeit verloren hat. Da kommt ihr der neue Marketing-Job bei EXtreme Effects gerade recht. Auch wenn die Dinge, die sie hier anpreisen muss, ein wenig … unorthodox sind, Lucy braucht das Geld. Dringend! Einziger Haken an der Sache: ihr Boss Jace Exley – erfolgreich, gutaussehend und der heißeste Traum ihrer schlaflosen Highschool-Nächte … (Quelle: LYX / Bastei Lübbe)

Rezension
Ich gestehe, dass ich die ersten 10 Seiten zwei Mal lesen musste, da der Schreibstil und die Ausdrucksweise etwas gewöhnungsbedürftig für mich waren. Als ich dann allerdings drinnen war, konnte ich den Roman (bzw. das Tablet) nicht mehr weglegen und haben ihn verschlungen. Sowohl die Handlung, als auch die beiden Protagonisten sind wirklich sehr spannend und unterhaltsam. Die erotische Spannung zwischen den beiden ist teilweise nicht auszuhalten und man fühlt mit ihnen eine Erleichterung, als sie endlich zu einander finden.

Lucy ist eine korrekte Person, die in ihrem Bereich als "Hai" gilt. Eine absolute Marketingexpertin, die bei ihrer Mutter wohnt und derzeit arbeitslos ist. Die letzte Firma gehörte ihrem Mann, der sie seit der Hochzeit mit seinem Partner betrogen hat. Mit Drohungen versucht er Lucy zurück zubekommen, da er weiß, dass ein Verkauf seines Kaffees nur durch ihr Talent möglich ist. 
Lucy ist liebenswert, in manchen Bereich sehr naiv, aber dennoch kann man sich wunderbar in ihr Handeln hineinversetzen. Als ihr am Ende ein Fehler passiert, wirkt es leider etwas untypisch für ihren Charakter. Dies ist aber in meinen Augen der einzige Fehler an dem  Roman. 

Jace ist großartig. Einheitlich in seinem Handeln und seinem Charakter. Er verstellt sich nicht, verbirgt nichts und ist manchmal etwas gemein Lucy gegenüber. Wirklich angenehm jemand zu haben, der ausspricht was er denkt. 

Von dem Moment an, wo beide aufeinander treffen, ist die Handlung unaufhaltsam und man treibt mit den beiden mit. Es wird nie fad und ich habe den Roman wirklich mit großer Freude gelesen.

Die beiden Figuren für den nächsten Teil der Reihe wurden auch schon vorgestellt und kann es gar nicht mehr erwarten, bis die Fortsetzung bei mir eintrifft.

Fazit
Schöner Auftakt in die Reihe von Emily Snow.





Reihe

  • Friction
  • Distraction


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: lynesbooks@gmail.com oder direkt Information in den Datenschutzerklärung auf dem Blog.