Freitag, 30. September 2016

[Rezension] Eva Sternberg - Sex and the Office

Bereit für die Berufswelt

Inhalt 

Charlotte Paul hat schon so manches Praktikum absolviert und die Nase gestrichen voll von falschen Versprechen und echten Hungerlöhnen. Nun aber scheint die Chance ihres Lebens gekommen zu sein: ein Praktikum mit Aussicht auf ein Volontariat bei einem Fernsehsender in Berlin. Manchmal hilft es, wenn man ein freches Mundwerk hat, doch wenn man den künftigen Chef angiftet, kann das fatale Folgen haben. Aber auch wenn Charlottes Lieblingsfeindin sie mit größter Lust bis auf die Knochen blamiert, lässt sie sich nicht unterkriegen. Sie plant einen gekonnten Gegenschlag, denn Charlotte hat ein Ziel vor Augen: raus aus dem Praktikum und rein ins wirkliche Leben. (Quelle: thalia.at)

Rezension
Der Roman beginnt mit einem typischen Thema: Ein Ende der Zeit mit Praktika. Irgendwann hat jeder die Nase voll, aber den Absprung schaffen, ist leider auch nicht immer leicht.

Charlotte ist sehr sympatisch, auch wenn man ihre Handlungen leider nicht immer versteht. Das sie dabei kein Fettnäpfen auslässt, versteht sich von selbst und sorgt für zusätzlichen Schwung in der Handlung.

Man sucht natürlich lange nach einer Liebesgeschichte oder einen Happy-End mit dem sexy Chef. Aber um so besser man ihn kennen lernen, um so mehr wünscht man Charlotte, dass sie aufwacht und erkennt, wer er eigentlich ist.  
Etwas unverständlich sind die kurzen Einwürfe, die aus der Sicht ihres Chefs geschrieben wurden. Dabei wird er zwar etwas sympatischer, aber mir ist dennoch etwas unklar, was die Autorin damit bezweckt hat. 

Der Roman ist schnell gelesen, aber nicht unbedingt ein literarisches Meisterwerk. Wer gerne eine schnelle Ablenkung möchte, liegt mit dem Roman genau richtig.

Fazit
Ganz nett.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: lynesbooks@gmail.com oder direkt Information in den Datenschutzerklärung auf dem Blog.