Dienstag, 21. Juli 2020

[Rezension] Winter Renshaw - Breathless

Roadtrip

Inhalt 
(c) LYX
Ein Mietwagen. Zwei Gestrandete. Dreitausend Meilen. Vier Nächte.
Daphne Rosewood möchte nur eines: so schnell wie möglich nach Hause fliegen, um bei der Geburt ihres Patenkindes dabei zu sein. Doch da fallen alle Flüge aus, und sie strandet mit einem Fremden im letzten freien Hotelzimmer. Die Nacht, die Daphne daraufhin mit Christiano Amato verbringt, ist leidenschaftlich, unvergesslich – und gemeinsam beschließen sie, die Strecke mit einem Mietwagen zurückzulegen, um ans Ziel zu kommen. Schon bald erwachen tiefe Gefühle zwischen Daphne und Christiano. Aber beide wissen, dass ihr Glück nur auf eine kurze Zeit begrenzt ist. Kann ihre Liebe so überhaupt eine Zukunft haben? (Quelle: LYX)

Rezension
Die Handlung beginnt sehr vielversprechend. Daphne und Christiano sind wegen eines Schneesturm in Kalifornien "gefangen". Ausgerechnet am Silvesterband. Ausgerechnet in dem Moment, wo beide wichtig Verpflichtungen in anderen Bundesstaaten haben. Das ungleiche Duo startet also eine 3.000 Meilen lange Tour durch Amerika. 

Auf den ersten Blick sind beide sehr unterschiedlich, doch sehr bald stellt sich heraus, dass sie beide sehr freiheitsliebend sind und gerne reisen. Durch diese Verbindung und die körperliche Anziehung kommen sie sich immer näher.

Daphne ist einfach ein sehr emotionaller Mensch und schwankt teilweise zwischen Gut und Böse. Lange ist man aber nicht nachtragend, weil sie selber weiß, dass ihre Stimmungen sehr schnell springen. Christiano war zu Beginn eigentlich eher sympathisch, erweist sich aber immer mehr zu dem Fels in der Brandung.

Wie schon die Vorgänger, war das Buch schnell gelesen und als Leser fühlte man sich immer gut unterhalten. Leider gab es am Ende zu viele Missverständnisse. Ansonsten ein tolles New Adult Buch.

Fazit
Roadtrip und Romantik


Amato Reihe
Breathless

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: lynesbooks@gmail.com oder direkt Information in den Datenschutzerklärung auf dem Blog.